Sri Lanka Natur & Abenteuer ~ Faszination Dschungelbuch!

entdecken Sie im Sri Lanka Urlaub exotische Landschaft und Tierwelt

 >> Erleben Sie die Perle des Indischen Ozeans 

Sri Lanka

Die smaragdgrüne Insel beherbergt eine weltweit einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Unzählige endemische Arten sind hier angesiedelt (diese sind nur hier in freier Natur vorzufinden). Wertvolle Gewürze haben schon vor langer Zeit Händler aus aller Welt in den Bann gezogen und das grüne Gold, der Tee, der die Berglandschaft prägt ist auch heute für viele ein Genuss. Wandern Sie durch Sri Lanka. Fahren Sie mit dem Zug durch Sri Lanka. Machen Sie sich bereit für tierische Sensationen, spektakuläre Natur Erlebnisse und traumhafte Landschaften ... Buchen Sie eine Sri Lanka Natur Reise.

Waren Sie schon einmal in einem Nationalpark auf Safari? Lieben Sie Tiere?

Wagen Sie sich in atemberaubende Nationalparks (zB Wilpattu, Minneriya, Galoya, Yala, Udawalawe, Bundala). Sie fühlen sich hier vermutlich wie im Dschungelbuch! Sri Lanka ist die tropische Insel, wo Sie die Crème de la Crème der Tierwelt treffen!

Wilpattu Nationalpark

Sind Sie Leopardenfan und wollen Sie die Chance ergreifen mit etwas Glück eine dieser elegant anmutenden Wildkatzen aus nächster Nähe in der Wildnis zu beobachten, dann besuchen Sie den WILPATTU National-Park. Der Park hat zwei Eingangspunkte: Hunuwilagama als Haupteingang und Eluwankulama für Tagesbesuche. Dieser Park bedeckt 131.693 ha der trockenen Tieflandzone der Nordwestküste der Insel. Im Norden liegt der Kala Oya Fluss und im Süden grenzt der Park an den Modaragam Aru. Ein exklusives Merkmal dieses Parks sind die große Anzahl natürlicher Seen bzw. Regenwasserlacken, welche durch den Nordostmonsun gefüllt werden (September bis Dezember, sowie im April und Mai). Bestimmte Teile des Reservats sind mit dichtem Dschungel bedeckt, in dem selbst der Himmel nicht zu sehen ist und das Sonnenlicht auch an einem sehr heißen Tag nicht durch den Wald eindringt. Über dreißig Arten von Säugetieren können in Wilpattu gesehen werden - Leoparden, Lippenbären, Elefanten, Büffel, gefleckte Rehe, Hirsche, Sambarhirsche, graue Languren, Wildschweine, Goldschakale, Eidechsen, Kobras, Rattenschlangen und die Indische Pythonschlange. Im Wilpattu-Nationalpark wurden auch viele verschiedene Schmetterlingsarten registriert. Leider wurden während der Kriegszeiten in der Vergangenheit viele Tiere gewildert. Es liegt in der menschlichen Verantwortung diese Lebensräume, sowie die kostbare Tierwelt zu schützen, die diesen Park ihr Zuhause nennt und es der Natur zu ermöglichen sich wieder zu erholen.

Yala Nationalpark

Etwa 20 km südöstlich von Tissamaharama liegt der Eingang zum YALA-Nationalpark (besser bekannt als Yala West oder Ruhuna National Park) - Sri Lankas meistbesuchtestes und wertvollstes Wildreservat. 

Yala hat eine Fläche von 1 260 km² (vier Fünftel davon sind ein strenges Naturschutzgebiet und für Besucher gesperrt). Auf der anderen Seite des Natur-Reservats liegt der Yala East (Kumana) Nationalpark, der nur über Arugam Bay erreichbar ist. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel nach Yala. Daher muss man einen Jeep mieten.

 

Die Trockenzonen-Landschaft des Parks ist beeindruckend wild und unberührt, vor allem, wenn man sie von den Aussichtspunkten aus betrachtet, die die kuriosen Felsvorsprünge im Park bieten. Es zeigt sich eine endlose Weite von niedrigem Gestrüpp und Bäumen, die mit Brackwasserseen übersät sind. Neben der Küste finden sich Dünen.

 

Mit etwas Glück gibt es Vieles zu sehen: Störche, die neben dösenden Krokodile hocken; Pfaue, die Staubwolken aufwirbeln, während Affen in den Baumkronen plappern; 

Oder der Anblick von Elefanten, die ruhig durch den Busch marschieren, während Kaninchen durch das Unterholz huschen. Wenn es das Schicksal gut mit Ihnen meint, dann treffen Sie auch auf einen graziösen Leoparden. In Yala gibt es eine der höchsten Leopardendichten weltweit! Auf einer Safari in Sri Lanka sind also viele tolle Begegnungen möglich ~ schauen Sie:


Gehen Sie gerne Wandern? Sind Sie an Pflanzen interessiert?

Bewundern Sie die reizvolle Landschaft und einzigartige Pflanzenwelt bei einem Besuch der Gewürzgärten, Horton Plains, Knuckles Mountain Range, Botanischen Gärten, des Regenwalds, ... Botaniker Herzen werden hier höher schlagen!

Horton Plains

Am Rande des Hügellandes, zwischen Nuwara Eliya und Haputale gelegen, erstreckt sich der HORTON PLAINS National Park über eine wilde, karge, hochgelegene Graslandschaft. An ihrem Südrand wird sie von dramatisch steil abfallenden Klippen begrenzt (einschließlich des berühmten "Endes der Welt", wo der Abgrund bis 1000 Meter tief ist).

 

Mit einer Höhe von über zweitausend Metern unterscheiden sich die Horton Plains vom Rest Sri Lankas. Es handelt sich um eine neblige und regenreiche Landschaft, deren kühles, feuchtes Klima das Wachstum eines einzigartigen, aber fragilen Ökosystems gefördert hat. Weite Teile der Ebenen sind mit wunderschönen und unberührten Nebel-Waldbeständen bedeckt - mit ihren charakteristischen schirmförmigen Keena-Bäumen. Insgesamt wurden 54 Baumarten gezählt, welche mit vielen Arten von Farnen, Flechten und teils auch Orchideen bewachsen sind. In den tieferen Lagen gibt es viele Wasserläufe. Das Gebiet ist auch Quelle der größten Flüsse der Insel: Mahaweli, Kelani und Walawe.

Peradeniya Botanischer Garten

6 km südwestlich von Kandy, in einer Schleife des Mahaweli Ganga Flusses gelegen, sind die Botanischen Gärten von PERADENIYA. Es sind die größten und schönsten Gärten Sri Lankas, die fast 150 Hektar umfassen und eine große Vielfalt einheimischer und ausländischer Pflanzenarten bieten. Die Geschichte der Stätte reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück, als Wickramabahu III hier eine königliche Residenz errichtete. Der Park selbst wurde während des 18. Jahrhunderts von König Kirthi Siri Rajasinha geschaffen, um als Vergnügungsgarten für den Kandyan Adel zu dienen. Er wurde im Jahr 1821 von den Briten unter Gouverneur Edward Barnes in einen botanischen Garten verwandelt, der Sri Lankas erste Teepflanzen (1824) beherbergte. Die Verwirklichung des vollen kommerziellen Tee-Potenzials lies noch ein weiteres halbes Jahrhundert auf sich warten. Heute gibt es rund 4 000 verschiedene Pflanzenarten und 10 000 Bäume, darunter erhabene Riesen, in dem Botanischen Garten. Einige der Höhepunkte sind der schnellwachsende Bambus, der bis zu 40 Meter hoch werden kann, der beeindruckende riesige Feigenbaum (mit einer überwältigenden Baumkrone) und das wunderbare Orchidarium.


Sri Lankas Landschaft, spektakuläre Ausblicke und Einblicke in eine einzigartige Welt:

Möchten Sie mehr erfahren?

Wir senden Ihnen gerne weitere Informationen über Sri Lankas Natur & Abenteuer Highlights und planen gerne eine individuelle Sri Lanka Rundreise für Sie!