Sri Lanka Urlaub - Colombo

Reisebericht zu Sri Lankas Hauptstadt - top Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, die Highlights Colombos erleben

 

Im Sri Lanka Urlaub angekommen, im Inselparadies gelandet! Auf dem Weg aus dem Bandarainake Flughafen bei Bedarf noch schnell eine lokale Dialog Sim-Karte mit Telefonie- und Internetguthaben gekauft (es gibt verschiedene Pakete, diese sind günstig [zB unter 10 EUR] und man nutzt diese erfahrungsgemäß sehr lange) … und schon spürt man die Tropen-Luft. Bei Srivisio gebuchten Reisen: Ein blumiger Empfang vom Chauffeur, ein sympathisches Lächeln, erste Geschichten zur Perle des Indischen Ozeans Sri Lanka, die Fahrt vom Flughafen zum Hotel gestaltet sich entspannt. Für die meisten Sri Lanka Urlauber ist die erste Station die Hauptstadt Colombo oder der dem Flughafen nahe gelegene Badeort Negombo, zum Akklimatisieren nach der Anreise. In diesem Blog wird Colombo unter die Lupe genommen.

 

Colombo war einst ein kleines Fischerdorf, Händler aus aller Welt (wie Römer, Araber, Chinesen) trafen sich schon vor langer Zeit in Sri Lanka. Vor allem Gewürze (Zimt & Co.) standen hoch im Kurs. Portugiesen, später Niederländer, gefolgt von Briten eroberten über die Jahrhunderte die Stadt und ergänzten sie mit einem Fort und kolonialen Gebäuden. Heute leben ca. 750 000 Einwohner in der inneren Stadt und ca. 2,3 Mio. Einwohner im städtischen Bereich Colombos.

 

Sogleich, wenn man in die Hauptstadt Sri Lankas eintaucht, wird klar, die Stadt pulsiert. Man findet ein buntes Treiben verschiedener Kulturen, eine feurige Symbiose aus hypermodern und schier traditionell. Buddhistische Tempel stehen neben Hinduistischen Schreinen, kolonialen Kirchen und Moscheen, Wolkenkratzer mit fantastischen Dachterrassen schießen neben alt eingesessenen Shops und Cafés wie Pilze aus dem Boden. Der Blick aufs Meer und über die Dächer der Stadt mit einem leckeren Drink in der Hand und guter Musik im Background ist unbezahlbar.

Auch wenn die Stadt keine Größen, wie New York, Paris oder Tokio, annimmt, empfiehlt es sich trotzdem auf jeden Fall mindestens einen Tag in Colombo einzuplanen. Bei Colombo Besuchern verhält es sich oft so wie bei Indien Reisenden, die einen lieben es und die anderen meiden es. Wir lieben es, denn es gibt viel Tolles zu sehen und zu erleben und wenn man sich auf die Exotik einer Asiatischen Hauptstadt einlässt wird man hier schöne Stunden erleben. Ob Kulinarische Highlights, Unterhaltung, Shopping, Kultur, Parks, Strand – für alle Wünsche bietet sich in Sri Lankas Hauptstadt ein Prachtstück, einfach dem Herzen folgen und die Favoriten auswählen:

  • Man kann die top Bars der Stadt besuchen (zB Rooftop Bars mit fantastischem Ausblick: Ozo, Cinnamon Red, Mövenpick, Kingsbury; oder eine Bar zum Chillen: The Library - Cinnamon Lakeside),
  • in einem der tollen Restaurants schlemmen (Beach Wadiya [Seafood am Strand], Ministry of Crab im Dutch Hospital, The Ocean Seafood Restaurant im Kingsbury Hotel, The Gallery Café [gute Küche und top Design vom Star Architekt Geoffrey Bawa], Sultan Palace [lecker Indisch-Arabische Küche mit Sri Lankischem Touch neben Town Hall – am besten hier einfach wie die Locals, mit den Fingern essen],
  • shoppen gehen (Odel mit Bar & Foodcourt [manchmal tolle live Musik], Barefoot in der Galle Road mit gemütlichem Garten Café [zB Lion Beer, anti-alkoholisches Ginger Beer oder King Coconut bestellen) oder
  • eine Sightseeing Tour genießen (zB mit Pettah Market [auch ein schwimmender Markt dabei, manch' einer sieht hier sogar einen Waran], Jami Ul-Alfar Mosque, Clock Tower, Presidents House, Parliament, Port City, Galle Face Green [mit vielen Einheimischen abends und street food], World Trade Centre [152m, das zweithöchste Zwillingsgebäude Süd-Asiens],  Lotus Tower [under construction], Beira Lake [mit Glück Pelikane], Seema Malaka Temple [toll in der Nacht erleuchtet], Gangaramaya Temple [tolles vielschichtiges Museum dabei, man findet sogar eine Buddha Figur im Blicke verfolgenden Mona Lisa Style], Viharamahadevi Park [mit einer prächtigen Buddha Statue], Town Hall [dem White House in Washington D.C. nachempfunden; manchmal Schlangenbeschwörer vor Ort], National Museum, Independence Memorial Hall [darunter auch ein Museum]).
  • Möchte man bereits in Colombo Meer & Strand genießen, dann fährt man am besten nach Mt Lavinia, wo sich auch das legendäre Mt Lavinia Hotel findet.

 

Die Colombo Sightseeing Tour erlebt man am besten mit dem Chauffeur Guide, der Vieles dazu erzählen kann. Um Restaurants, Bars oder Shops zu erreichen nimmt man gerne ein Tuktuk. Eine Fahrt damit ist ein besonderes Erlebnis und sollte definitiv auch zu jedem Sri Lanka Urlaub dazugehören. Alleine die verschiedenen Tuktuk Designs sind oft unterhaltsam und sehenswert. Tuktuk Fahrten sind günstig und es gibt auch eine praktische App mit welcher Tuktuks übers Handy bestellt werden können: PickMe, https://pickme.lk/ Einfach Route aussuchen, Tuktuk wählen und bestellen oder andernfalls auf die traditionelle Art an den Straßenrand stellen und Hand hochheben. Es findet sich zumeist sehr schnell ein motivierter Fahrer, der einen zum gewünschten Ziel bringt. Es gibt auch Tuktuks mit Taxameter, aber am besten vor Abfahrt einen Preis verhandeln. Stand Frühjahr 2018 - für kürzere Wege (ca. 10-15 min Fahrtzeit): unter 300 Rupien (ca. 1,60 EUR), für längere Strecken (ca. 20-30 min Fahrtzeit): unter 500 Rupien (ca. 2,70 EUR). 

 

Und so geht ein Tag zu Ende, voll mit tollen Erlebnissen und Eindrücken. Noch den Sonnenuntergang über dem Indischen Ozean genießen und sich auf den nächsten unvergesslichen Tag im Sri Lanka Urlaub freuen!

Für die besten Colombo Hotels oder eine Colombo Sightseeing Tour mit erfahrenem Chauffeur Guide einfach Srivisio anfragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0